Wie man Daten richtig löscht – kostenlos ohne teure Tools.

Tutorial wie man die Daten richtig löscht ohne Windows zu beschädigen wenn z.B. der Rechner verkauft werden soll.

Wer seinen Windows PC verkaufen möchte, ist meist mit dem Problem konfrontiert, die eigenen Dateien zu löschen. Wie mittlerweile fast alle Nutzer wissen, reicht das Verschieben in den Papierkorb und danach den Papierkorb leeren nicht aus, um Dateien tatsächlich endgültig vom Gerät zu entfernen. Selbst das Formatieren des Datenträgers ist keine Garantie für die Zerstörung der Daten.

Teure Software, die das erledigt, gibt es wie Sand am Meer, doch etwas Logik und ein einfacher Befehl in Windows sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit.

Wie lösche ich meine Daten richtig (wenn ich den Rechner mit funktionierendem Windows verkaufen möchte)?

Schritt 1: Lösche ganz normal alle Dateien und Ordner und deinstalliere alle Software, die du nicht behalten bzw. verkaufen möchtest

Schritt 2: Lösche die temporären Dateien, Miniaturansicht, Verlauf, Papierkorb über das Festplattenmenü.

– Klicke dazu mit der rechten Maustaste auf die jew. Festplatte (wenn du mehrere hast dann mache es auf allen) und wähle „Eigenschaften“ danach klicke auf den Button „Bereinigen

– Nach einer kurzen Analyse wird dir ein Menü angezeigt. Du kannst auch alle Felder markieren, allerdings empfehle ich die Hacken bei folgenden Optionen:

  • Heruntergeladene Programmdateien
  • Temporäre Internetdateien
  • Windows Fehlerberichte und Feedback
  • Dateien für die Übermittlungsoptimierung
  • Sprachressourcendateien
  • Papierkorb
  • Temporäre Dateien
  • Miniaturansichten
  • Dateiversionsverlauf für Benutzer

Tipp: Wenn du dein Gerät verkaufst dann lege einen neuen Benutzer z.B.: „user“ an in Windows mit Administratorrechten. Logge dich mit ihm ein gehe in die Benutzerverwaltung und lösche deinen alten Benutzer samt Daten BEVOR du Schritt 3 ausführst.

Schritt 3: Starte die Eingabeaufforderung als Administrator oder die Powershell.

Wir machen es mit der ersten Option. Drücke die „Windows-Taste“ und „X“ wähle „Eingabeaufforderung (Administrator)

Schritt 4: CIPHER ausführen

Zum Löschen des freien Speichers verwenden wir zuerst das Windows eigene Tool CIPHER, das für Verschlüsselung genutzt wird. Es hat mehrere Funktionen darunter auch die die wir brauchen: es löscht nämlich Dateien oder Speicher und überschreibt es mehrfach. Das ist für den Anfang sehr gut und macht eine Wiederherstellung für normale Tools schwierig. Plane viel Zeit ein, es kann mehrere Stunden dauern.

Wenn du bereit bist, gebe folgenden Befehl ein:

 cipher /w:(die Partition die du säubern möchtest):\ zum Beispiel:

cipher /w:C:\

Im Fenster läuft nun das Programm und zeigt mit Punkten an, wie weit es ist. Schließe die Eingabeaufforderung erst, wenn die normale Eingabezeile zu sehen ist (siehe Bild).

Zusätzliche Informationen zu dem Vorgang:

USB und FAT32 Laufwerke: Cipher ist für das NTFS Dateisystem gedacht nicht für FAT32 bei manchen FAT32 Laufwerken werden nur die ersten 4GB gelöscht

Dateinamen: Namen von Dateien können mit speziellen Tools rekonstruiert werden allerdings nicht die Dateien selbst.

Optional Schritt 5: Die Festplatte an einem anderen PC anschließen und mit Diskpart „Nullen“

ACHTUNG DANACH IST WINDOWS UND ALLES WEG UND DER RECHNER STARTET VON DER SO BEARBEITETEN FESTPLATTE NICHT MEHR RICHTIG. Dabei geht auch das Betriebssystem verloren somit bedingt geeignet wenn man einen funktionierenden PC verkaufen möchte.

Einen genauen Artikel findest du HIER

diskpart clean all

Bei älteren Windows Versionen und Hardware bitte die Vorgaben von Microsoft beachten für Diskpart (in englisch) HIER

Ähnlich...

Popular Posts